fbpx

Gewürznelken – Syzyium aromaticum

Gewürznelken in dekorativer Holzschale

Gewürznelken – Kurzbeschreibung

Der tropische, immergrüne Gewürznelkenbaum trägt duftende Blätter. Seine Blüten mit rotem Blütenboden und weißen Blütenblattkappen entwickeln sich selten, da die Knospen als Gewürz dienen.

Gewürznelken – INFOGRAFIK

Wenn Du mehr über Gewürznelken erfahren möchtest, bitte mit der Maus über das + (PLUS_ICON) fahren (Sollten sich die Plus-Icon nicht zeigen, bitte die Seite erneut laden). Es öffnet sich ein Fenster mit weiteren Informationen.

Herkunft

Gewürznelken stammen von den Molukken, einer indonesischen Inselgruppe.

Gewürznelken Geschmack & Aroma

Nelken duften intensiv, mit Pfeffer- und Kampfernoten. Der Geschmack ist fruchtig, aber auch scharf pfeffrig und bitter. Im Gaumen hinterlassen Nelken ein betäubendes Gefühl.

Die Hauptaromaverbindungen Eugenol und Caryophyllen sind ölbasiert. Sie verdunsten sehr schnell und lösen sich praktisch nicht in Wasser.

Traditionelle Verwendung von Gewürznelken

Fast überall auf der Welt würzen Nelken Backwaren, Desserts, Sirup und Eingemachtes. Sie werden häufig in Kombination mit Zimt und Kardamom verwendet. Nelken sind weltweit Bestandteil vieler Gewürzmischungen, wie zum Beispiel, Garam Masala, in Indien.

Angebotsform

Es werden die getrockneten Blütenknospen und Blätter (zum rösten von Fleisch, Fisch und Gemüse) verwendet bzw. angeboten.

Gewürznelken harmonieren mit:

Gewürznelken harmonieren mit, Piment oder Nelkenpfeffer, Amchur oder Mangopulver, Kardamom, Chili, Zimt, Kakao, Koriander, Kreuzkümmel oder Cumin, Ingwer, Mangostane, Muskat, Sternanis, Tamarinde, Kurkuma.

Würztipps

Apfelkuchen, Kuchen und Gebäck, Schokolade, Schinken, Hackfleisch, Orange, Eingelegte Eier, Kürbis, Rotkraut, Fruchtkompott

Rezeptideen

Quatre-épices, Kandierte Walnüsse, Fünf-Gewürze-Pulver, Schinken in Honigkruste, Glühwein, Maluku-Gewürzmischung, Garam Masala-Gewürzmischung, Lebkuchengewürz, Vindaloo-Paste

Wissenswertes

Die Gewürznelke stammt aus der Familie der Myrtengewächse und kam ursprünglich nur auf Molukken (Gewürzinseln) vor. Die getrockneten Blütenknospen werden seit etwa 2000 Jahren verwendet. Die Portugiesen brachten sie im 15. Jahrhundert nach Europa und kontrollierten den Handel bis ins 17. Jahrhundert. Dann übernahmen die Holländer das Monopol am Gewürznelkenhandel.

Inhaltsstoffe Gewürznelken:

Ätherisches Öl, Eugenol, β-Caryophyllen, Acetyleugenol

Die Volksmedizin empfiehlt Nelken bei:

Mundgeruch, Blutgerinsel, Krebs, Haut- und Schleimhautbläschen (Herpes), Probleme mit Zahnprothesen (Stomatitis bzw. Mundschleimhautentzündung), Lebensmittelvergiftung, Genitaler Herpes, Zahnfleischerkrankung (Gingivitis und Paradontose), Hepatitis C, Mückenstiche, Zahnschmerzen, Magen-Darm-Geschwüre, Geschwüre und wunde Stellen

Kaufempfehlung

Ganze Nelken variieren stark in Bezug auf Größe und Aussehen, sie sollten beim Kauf aber sauber und unversehrt sein.

Auf Druck mit den Fingernägeln scheiden gute Nelken etwas Öl aus.

Bewahrt man Nelken in einem luftdichten Behälter auf, so halten sie ihr Aroma ca. ein Jahr.

Tipp

Nelkenöl ist ein sehr guter, ca. vier Stunden anhaltender, Schutz gegen Mückenstiche!

Quellen:
  1. Dr. Bharat B. Aggarwal mit Debora Yost, Heilende Gewürze – Narayana Verlag
  2. Jill Norman, Kräuter & Gewürze – Dorling Kindersley
  3. Lior Lev Sercarz, Gewürze – Deutsche Verlags – Anstalt – Random House GmbH
  4. Dr. Stuart Farrimond, Gewürze – Penguin Random House

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Zur korrekten Betrachtung der Infografik die Seite bitte neu laden.
close-image