fbpx

Chili – Capsicum annum

Chili Gewürz Rauchsalz Warenkunde

Chili – Gewürzkunde

Chili ist das beliebteste Gewürz der Welt! Chilis haben weltweit Millionen von Fans in ihren Bann gezogen. Sie teilen ihre Leidenschaft in Clubs, auf Webseiten oder anderen Zusammenschlüssen. Experten gehen inzwischen von über 3.000 verschiedenen Chiliarten aus. Mexico gilt als Chili-Hochburg. Die mexikanische Küche ist weltbekannt für ihre umfangreiche Chili-Kultur. In Mexico gibt es über 150 Chili-Arten.

CHILI – INFOGRAFIK

Wenn Du mehr über Chili erfahren möchtest, bitte mit der Maus über das + (PLUS_ICON) fahren. Es öffnet sich ein Fenster mit weiteren Informationen.

Herkunft

Die Karibik, Süd- und Mittelamerika gelten als Heimat der Chilis. Wobei davon auszugehen ist, dass Chilis ihren Weg in die Karibik von Südamerika antraten.

Geschmack & Aroma

Chilis schmecken von fruchtig mild bis feurig scharf. Das Aroma frischer Chilis wird meist als erdig-fruchtig bezeichnet. Gemahlener Chili wird meist aus scharfen, getrockneten roten Chilis hergestellt.

Traditionelle Verwendung

Chilis werden traditionell in Salsas, Pickles, Relishes, Saucen und Gewürzmischungen

verwendet. Chilis sollten niemals allein als Gewürz verwendet werden. Chillipulver besteht im allgemeinen nicht aus reinen Chillis. Es setzt sich aus Gewürzen wie Kreuzkümmel, Oregano, Salz und natürlich gemahlenen Chili zusammen.

Angebotsform

Im Handel werden frische und getrocknete Früchte angeboten. Chiliflocken, Chilistreifen, gemahlener Chili und ganze getrocknete Früchte sind sehr beliebte Angebotsformen.

Harmoniert mit:

Chilis harmonieren mit den meisten Gewürzen. Zu empfehlen ist eine Kombination mit:

Amchur, Bockshornkleesamen, Galgant, Ingwer, Kakao, Kardamom, Knoblauch, Kokosnuss, Kreuzkümmel, Kurkuma, Kürbiskernen, Mangostane und Zwiebel.

Würztipps

Cocktails, Gemüsepfannen jeglicher Art, Eier, Fleisch, Fisch, Salate, Saucen, Suppen, Baked Beans

Rezeptideen

Es gibt unzählige Zubereitungsmöglichkeiten, hier nur einige Vorschläge:

  • Cayenne-Suppe
  • Chili con Carne
  • Rotes, grünes oder gelbes Curry
  • Chicken Chili
  • Letcho
  • Penne all’ arrabiata
  • Grillsauce
  • Tikha Gosh
  • Smoky Beans
  • Enchiladas
  • Tacos
  • Guacamole
  • Pico de Gallo
  • Kürbissuppe
  • Pilz-Gulasch (ungarische Art)
  • Scharfe Salsa
  • Mole
  • Salsa de Tomatillo

Wissenswertes

Capsaicin ist der Scharfmacher in Chilis. Capsaicin ist ein Alkaloid, das in den Samen und der Membran am höchsten konzentriert ist.

Weitere Inhaltsstoffe in Chilis: Vitamine C, B1, B2, B6, Kalium, Kalzium, Eisen, Zink sowie ätherische Öle

Die Volkmedizin empfiehlt Chili bei:

  • Arthrose
  • Blutgerinsel
  • Krebs
  • Diabethes Typ 2
  • Diabetische Neuropathie
  • Kopfschmerzen
  • Herzinfarkt
  • Herzkrankheiten
  • Verdauungsstörungen
  • Nackenschmerzen
  • Nervenschmerzen
  • Übergewicht
  • Post-Zoster-Neuralgie
  • Schuppenflechte
  • Schlaganfall
  • Magen-Darm-Geschwüre

Kaufempfehlung

Chilis sind in sehr vielen Varianten erhältlich, z. B. als frische Früchte, ganz und getrocknet, gehackt, als Pulver in Dosen oder Gläsern und auch eingelegt in Gläsern kann man sie erwerben.

Tipp

Beim Umgang mit Chilis ist Vorsicht geboten. Bei der Verarbeitung von frischen Chilis, ist die Benutzung von Küchenhandschuhen zu empfehlen.

Der Chili-Schärfewirkstoff Capsaicin ist nicht wasserlöslich. Wenn der Schärfegrad zu hoch gewählt wurde empfehlen sich Milch, Joghurt, Lassi und Eiscreme.

Stillende Mütter sollten ihren Chilikonsum reduzieren, da Capsaicin fettlöslich ist und somit in die Muttermilch gelangen könnte. Was wiederum bei ihren Säuglingen zu Hautreizungen führen kann.

Quellen

  1. Harald Zoschke, Das Chili Pepper Buch – SeeDruck GmbH
  2. Dr. Bharat B. Aggarwal mit Debora Yost, Heilende Gewürze – Narayana Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu

Zur korrekten Betrachtung der Infografik die Seite bitte neu laden.
close-image