Bohnenkraut-Satureja hortensis & montana

Bohnenkraut Zweige mit Blüten Artikel Warenkunde

Bohnenkraut-Gewürzkunde

Bohnenkraut, auch Pfefferkraut genannt, gehört zur Familie der Lippenblütengewächse (Lamiaceae). Es ist ein hocharomatisches Gewürz, das wesentlich mehr Aufmerksamkeit verdient hat als es momentan erfährt. Wir unterscheiden zwischen Sommerbohnenkraut (Satureja hortensis) einjährig und Winterbohnenkraut (Satureja montana) winterhart, mehrjährig. In vielen Kochbüchern wird seine Verwendung auf Bohnengerichte reduziert. Doch sein herzhaft, pfeffriger Geschmack bietet sehr viel mehr Möglichkeiten der Verwendung.

Bohnenkraut-Satureja hortensis & montana interaktive Infografik

Wenn Du mehr über Bohnenkraut erfahren möchtest, bitte mit der Maus über das + (PLUS_ICON) fahren. Es öffnet sich ein Fenster mit weiteren Informationen.

Herkunft

Bohnenkraut hat seinen Ursprung im Mittelmeerraum. Der Anbau erfolgt heute überwiegend in folgenden Ländern:

Frankreich, Spanien, England, Kroatien, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro, Kosovo, Mazedonien, Kaschmir, Kanada, den USA und Deutschland.

Geschmack & Aroma

Das Aroma darf man insgesamt als pfeffrig und leicht brennend bezeichnen. Dem Sommerbohnenkraut (Satureja hortensis) wird ein feiner Kräuterduft zugeschrieben. Sein pikanter, etwas süßerer Geschmack erinnert an Thymian, Minze und Majoran. Winterbohnenkraut (Satureja montana) besitzt ein kräftigeres Aroma, mit Noten von Salbei und Kiefernnadeln.

Traditionelle Verwendung

Traditionell wird Bohnenkraut in den Kräutern der Provence und vielen Bohnengerichten verwendet.

Angebotsform

Es werden Blätter und Zweige, als auch die Blüten verwendet.

Harmoniert mit

  • Basilikum
  • Knoblauch
  • Kreuzkümmel
  • Lavendel
  • Lorbeer
  • Majoran
  • Minze
  • Oregano
  • Petersilie
  • Rosmarin
  • Thymian
  • Senf
  • Schwarzem Pfeffer
  • Gewürznelke
  • Senfkörnern

Würztipps

Bohnenkraut verwende ich, neben den bekannten Einsatzmöglichkeiten, z. B. für eine Kräuterbutter mit Parmesan und Rauchsalz.
  • Bohnen- und Kohlgerichte
  • Ziegenkäse-Crostini
  • Hähnchen-Kebab
  • Wurzelgemüse
  • Lammgerichte
  • Pizza

Rezeptideen

Das Kraut ist nicht nur im gesamten Mittelmeerraum sehr beliebt, auch in Deutschland findet es mehr und mehr Anhänger. In folgenden Gerichten wird er sehr häufig verwendet:
  • Spreewälder Bohnensuppe
  • Kräuterbutter mit Parmesan und Rauchsalz
  • Fisch-Eintopf
  • Kaninchen- und Lammgerichte
  • Linsensalat

Wissenswertes

Es mildert starke Gerüche. Seine Würzkraft ist vor der Blüte am intensivsten. In der Volksmedizin findet es bei Verdauungsproblemen und Halsentzündungen seine Anwendung. Es gehört nicht zu den offiziell anerkannten Heilpflanzen.

Die folgenden Wirkstoffe sind im Bohnenkraut enthalten:

  • Ätherisches Öl (Thymol, Cymol, und Carvacrol)
  • Gerbstoffe
  • Bitterstoffe
  • Flavonoide
  • Sterole

Kaufempfehlung

Das Kraut wird frisch, getrocknet, gerebelt und gemahlen angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu