fbpx

Rauchsalz Pastinakenchips

Pastinakenchips
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept befindet sich in deiner Einkaufsliste
Rauchsalz-Pastinakenchips selbst herzustellen ist relativ einfach. Früher hab ich die Pastinakenscheiben direkt ins heiße Öl gegeben. Durch das vorherige blanchieren werden die Pastinakenchips aber wesentlich knuspriger und man verhindert gleichzeitig die Bildung unschöner schwarzer Stellen auf den Chips.
Portionen Vorbereitung
150 Gramm 15 Minuten
Kochzeit Wartezeit
20 Minuten 10 Minuten
Portionen Vorbereitung
150 Gramm 15 Minuten
Kochzeit Wartezeit
20 Minuten 10 Minuten
Pastinakenchips
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept befindet sich in deiner Einkaufsliste
Rauchsalz-Pastinakenchips selbst herzustellen ist relativ einfach. Früher hab ich die Pastinakenscheiben direkt ins heiße Öl gegeben. Durch das vorherige blanchieren werden die Pastinakenchips aber wesentlich knuspriger und man verhindert gleichzeitig die Bildung unschöner schwarzer Stellen auf den Chips.
Portionen Vorbereitung
150 Gramm 15 Minuten
Kochzeit Wartezeit
20 Minuten 10 Minuten
Portionen Vorbereitung
150 Gramm 15 Minuten
Kochzeit Wartezeit
20 Minuten 10 Minuten
Zutaten
Portionen: Gramm
Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Pastinaken in ca. 2 mm dicke Scheiben schneiden, wenn vorhanden einen Gemüsehobel benutzen. Die dünnen Scheiben in einen Durchschlag geben und unter kaltem Wasser abspülen.
  2. Wasser und Essig in einem Topf zum kochen bringen. Die Pastinakenscheiben ca. 3 Minuten kochen, abgießen, auf Küchentuch verteilen und ca. 10 Minuten trocknen lassen.
    Apfelessig in der Kanne
  3. In einem Topf mit dickem Boden das Öl auf 160°C erhitzen. Die Pastinakenscheiben darin in mehreren Portionen goldgelb und knusprig frittieren.
    Rapsöl im Schälchen portioniert
  4. Die Chips auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Spreewälder Rauchsalz würzen.
    Rauchsalz im Korkglas
Rezept Hinweise

Achte darauf, dass die Öltemperatur nicht unter 150°C abfällt!

DIP-TIPP: Camenbertdip oder Tomaten-Feta-Basilikum-Dip

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu