fbpx

Estragon – Artemisia dracunculus

Estragon Blätter frisch

Estragon – Kurzbeschreibung

Estragon ist eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler. Die mehrjährige krautige Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 60 bis 150 Zentimeter. Die bekanntesten drei Varietäten sind:

„Russischer Estragon“ (Artemisia dracunculus var. inodora)

„Französische Estragon“ (Artemisia dracunculus var. sativa)

„Deutscher Estragon“ (Artemisia dracunculus cv.)

Estragon – INFOGRAFIK

Wenn Du mehr über Estragon erfahren möchtest, bitte mit der Maus über das + (PLUS_ICON) fahren (Sollten sich die Plus-Icon nicht zeigen, bitte die Seite erneut laden). Es öffnet sich ein Fenster mit weiteren Informationen.

Herkunft

Estragon stammt aus Sibirien und Zentralasien. Die Araber haben ihn im 16. Und 17 Jahrhundert in Spanien eingeführt.

Geschmack & Aroma

Die Blätter sind süßlich aromatisch mit Anklängen an Kiefernnadeln, Anis oder Fenchel.

Der Geschmack ist stark, aber ausgewogen, mit würzigen Anis- und Basilikumnoten und einem süßlichen Nachgeschmack.

Traditionelle Verwendung

In der französischen Küche ist Estragon unverzichtbar. Die häufigste Verwendung findet er in Fisch-, Geflügel- und Eiergerichten. Traditionell werden die jungen Triebe und frischen Blätter verwendet.

Angebotsform

Französischer- oder deutscher Estragon wird meist auf Wochenmärkten angeboten.

Harmoniert mit:

Estragon harmoniert mit Basilikum, Dill, Kapern, Kerbel, Lorbeer, Petersilie, Salatkräutern und Schnittlauch.

 Würztipps

Estragon passt zu: Artischocken, Fleisch- und Wildmarinaden, Eiern, Fisch und Meeresfrüchten, Geflügel, Haferwurzel, Kartoffeln, Käse, Spargel, Tomaten und Zucchini.

Rezeptideen

Sauce Bearnaise, Bouquet garni für Fisch, Estragonsenf (eine echte Delikatesse), Estragonhuhn, gebratenes Kaninchen, Gemüseragout, Kräuteressig, Kräutermischung Fines Herbes, in Öl eingelegter Ziegenkäse und Feta

Wissenswertes

ACHTUNG! Estragon enthält Phytosterole deshalb wirkt der Estragon Tee regelnd auf den Menstruationszyklus was zu verspäteten Monatsblutungen führen kann. Deshalb sollten schwangere Frauen auf Verzehr von Estragon verzichten!

Inhaltsstoffe Estragon:

Ätherische Öle (Estragol, Phellandren und Ocimen), Gerbstoffe, Flavonoide, Kalium, Vitamine A und C, Bitterstoffe, Pflanzensäuren, Estragol, Anethol, Phelandren, Camphen, Ocimen, Limonen

Die Volkmedizin empfiehlt Estragon bei:

Beschwerden des Magen-Darm-Traktes, zur Entgiftung, als Appetitanreger, zur Förderung der Verdauung

Kaufempfehlung

Bei Estragon empfiehlt sich der eigene Anbau. Auf Wochenmärkten werden frische Blätter und junge Triebe angeboten, sie lassen sich 4-5 Tage im Gemüsefach des Kühlschranks ohne Aromaverlust lagern.

Tipp

Estragon darf mit der Speise gekocht werden, da sein Aroma dadurch nicht beeinträchtigt wird.

Quellen
  1. Siegrid Hirsch & Felix Grünberger – Die Kräuter in meinem Garten – Freya Verlag GmbH
  2. Jill Norman – Kräuter & Gewürze – Dorling Kindersley Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu

Zur korrekten Betrachtung der Infografik die Seite bitte neu laden.
close-image